BCS Logo

Budo Club Sinsheim e.V.

Ju-Jutsu Training Kindertraining Karate Training Fallschule Unsere Vizeweltmeister Judo Training Karate Training Ju-Jutsu Wettkampf Ju-Jutsu Training

Nach einer langen Pause dürfen wir jetzt wieder langsam mit dem Training beginnen. Deshalb laden wir alle Vereinsmitglieder dazu ein, den geltenden Regeln entsprechend und unter Berücksichtigung aller Vorsichtsmaßnahmen aktiv am Training teilzunehmen. Alle Informationen finden sich auf unserer Corona-Training Infoseite.

Wir wünschen allen unseren Mitgliedern viel Gesundheit und auf ein baldiges Wiedersehen
der Vorstand und die Trainer des Budo-Club-Sinsheim

Häufig gestellte Fragen

In dieser Rubrik haben wir einige Fragen zusammengestellt, die immer mal wieder an uns gerichtet werden. Wir sind bemüht diese Auflistung immer weiter zu vervollständigen. Sollten dennoch Fragen sein, dann schreib uns einfach eine Nachricht. Die Kontaktdaten findest Du im Menüpunkt Kontakt.

Welche Kampfsportart ist die Beste?

Das muss jeder Einzelne für sich selbst herausfinden. Es ist illusorisch zu denken, dass es "die eine, alles beherrschende" Kampfsportart gibt. Die Frage muss daher eher lauten: "Was ist das Beste für mich?". Diese Frage aber allgemein zu beantworten ist sehr schwierig. Hier sei einfach der Tipp gegeben, im Training vorbeizuschauen und sich selbst ein Bild zu machen. Die jeweiligen Trainingszeiten findest Du auf der Startseite oder in den Untermenüs der einzelnen Abteilungen. Dort gibt es noch weitere Informationen zu den jeweiligen Sportarten.

Wie viele Kampfsportarten gibt es eigentlich?

Wenn man sich einmal vorstellt wie viele Menschen in den vergangenen Jahrtausenden gelebt haben und wie viele davon sich in irgend einer Art mit dem Kämpfen und Verteidigen beschäftigt haben, so kommen wir auf eine Zahl, die nur sehr schwer greifbar ist. Unter dem Begriff Kampfsport oder Kampfkünste, werden zwar oftmals die japanischen und chinesischen Stile assoziiert, es ist aber bei weitem nicht alles. Kampfsportarten, Kampfkünste oder Selbstverteidigungsstile wurden überall auf der Welt entwickelt. Angefangen bei den bekannteren wie Judo und Karate gibt es eine riesige Anzahl von Systemen und Stilen aus der ganzen Welt. Hier seien nur beispielhaft Sportarten genannt wie das südamerikanische Capoeira, das europäische Ringen oder das deutsche Ju-Jutsu.

Wieso macht man Kampfsport?

So unterschiedlich die Menschen sind, so unterschiedlich sind auch die Motivationen eine Kampfsportart zu betreiben. Viele Menschen nutzen die Kampfkunst um sich sportlich zu betätigen und ihren Körper kennen zulernen. Viele Kampfsportarten können - abhängig von der eigenen Motivation - unterschiedlich stark ausgeprägt trainiert werden. So entscheidet sich der Eine eher für den Breitensport, der Andere wiederum findet seine Erfüllung im Wettkampf oder gar Leistungssportbereich wieder.

Andere wiederum stellen je nach Kampfkunst den Selbstverteidigungscharakter an erste Stelle. Hier geht es dann primär darum sich in Gefahrensituation zur Wehr setzen zu können. Dies geschieht unter Umständen auch damit, dass man im Training mit Situationen konfrontiert wird und damit umzugehen lernt.

Zuletzt bleibt auch noch die Gruppe zu nennen, die eine Kampfsportart erlernen um mit dem erlernten anderen zu schaden oder sie zu bedrohen. Hier sei aber erwähnt, dass diese Gruppe nur einen extrem geringen Anteil aller Kampfsportler einnehmen. In vielen, um nicht zu sagen in 99% aller Kampfsportarten, geht es nicht nur darum das kämpfen zu erlernen. Es geht ebenfalls darum, die persönliche Einstellung zu diesem Sport und den Umgang mit dem Wissen und dem Können im Alltag zu erlernen.

Der BC Sinsheim legt höchsten Wert darauf, dass seine Mitglieder und Trainingsteilnehmer sich ihrer vollen Verantwortung bewusst sind, was es bedeutet eine Kampfsportart zu erlernen.

Bin ich für Kampfsport geeignet?

Jeder Mensch, der Spaß an Bewegung hat, seinen Körper auf sportlichem Wege kennen lernen möchte und bereit ist auch seine innere Angst zu überwinden um Neues zu probieren kann einen Kampfsport erlernen. Sicherlich gibt es Unterschiede in den einzelnen Sportarten und auch in der Motivation des Einzelnen aber grundsätzlich kann es jeder lernen. Es gilt nach wie vor: "Probieren geht über studieren!".

Bin ich zu jung / zu alt für Kampfsport?

Es ist selten zu früh und nie zu spät. Kampfsport kann man von Kindesbeinen an bis ins hohe Alter betreiben und erlernen. Kinder im Vorschulalter kann man natürlich auch in einer Kampfsportart unterrichten. Dies setzt aber tiefgreifende Kenntnisse und Fähigkeiten voraus die man mit dem Umgang mit Kleinkindern haben muss. Speziell in Kampfsportarten wird ein hohes Maß an Verantwortung gegenüber seinem Trainingspartner vorausgesetzt. Eine solche Verantwortung kann nur sehr schwer in die Hände eines Kleinkindes gelegt werden. Daher empfiehlt der BC Sinsheim ein Eintrittsalter ab der Vollendung des 5. Lebensjahrs.

Ist Kampfsport nicht ziemlich teuer?

Genau so unterschiedlich wie die Sportarten, sind auch die Preise. Beginnend beim Mitgliedsbeitrag über Ausrüstung, Seminare, Weiterbildungen und sonstigem Zubehör gibt es eigentlich keine Grenzen. Die Grundausstattung bei Kampfsportarten wie beispielsweise Judo, Ju-Jutsu und Karate ist ein spezieller Trainingsanzug (Gi). Hier gibt es schon Preisspannen von 30 - 200 Euro. Eine durchaus vernünftige Trainingsausstattung (Gi, Schützer) gibt es im Bereich von 100 Euro zu kaufen. Im Kendo (japanisches Fechten) hingegen ist bereits die Grundausrüstung recht teuer.

Grundsätzlich gibt es im Budo Club Sinsheim immer die Möglichkeit, sich alles anzuschauen und dann zu entscheiden, ob man bereit ist, dafür Geld auszugeben. Zum Mitmachen wird keine spezielle Sportausrüstung benötigt. Eine lange Sporthose und ein T-Shirt sind ausreichend. Körperliche Hygiene und saubere Kleidung wird jedoch vorausgesetzt.

Gibt es bestimmte Termine zu denen ich beim BCS eintreten muss?

Beim BC Sinsheim ist es möglich, jederzeit und ohne Voranmeldung vorbeischauen. Es gibt keine bestimmten Anfängerkurse oder Eintrittstermine. Kinder, Jugendliche und Erwachsene werden von uns individuell unterwiesen oder direkt ins Training integriert. Frei nach dem Motto "Alles kann - nichts muss!"